Veranstalter Feedback`s

 

 

Kreisbibliothek Hildburghausen

 

Dorothea Allmeritter                               Hildburghausen: 16.03.2017 

Lesung                                                  Deutschland

 

Gerade eben ist eine tolle Lesung zu Ende gegangen. Rund 40 Gäste trafen sich im Bürgersaal im historischen Rathaus von Hildburghausen, um den Geschichten und Erlebnissen von Regina Lidlgruber zu lauschen. Möglich machten die Lesung die Frauenakademie und die Stadt- und Kreisbibliothek. Herzlichen Dank an Frau Lidlgruber und ihre Begleitung für den wirklich interessanten und authentischen Nachmittag, viel Glück und Erfolg im weiteren Leben!

Sie haben gezeigt, was Frau alles kann, wenn sie nur will! Herzliche Grüße und weiterhin gute Fahrt, Dorothea Allmeritter

 

Frauenkommunikationszentrum "Binko" Hildburghausen

 

Frauenakademie e.V. Hildburghausen 

Die Frauen des Frauenkommunikationszentrum
"BINKO" in Hildburghausen waren Gäste dieser beeindruckenden, authentischen und persönlichen Lesung. Frau Lidlgruber gelang es, die zahlreichen Zuhörer und Zuhörerinnen fesselnd in ihren Bann zu ziehen und eine Lanze für die Emanzipation zu brechen und an die Kraft, welche Frauen inne ist zu appellieren.
Vielen Dank an Sie, Frau Lidlgruber, dass wir teilhaben durften an ihrer bewegenden Geschichte. Fazit: Diese Lesung ist äußerst hörenswert für Gäste und bereichernd für alle Veranstalter. Liebe Grüße an dieser Stelle.

 

Kontakt:     https://www.hildburghausen.de

 

 

Bibliothek "Haus des Gastes" Ostseebad Karlshaben

 

Christina Hoba                                     Ostseebad Karlshagen: 15.03.2017

Lesung                                                   Deutschland

 

Die mit Regina Lidlgruber veranstaltete Lesung am 15.03.2017 im Ostseebad Karlshagen auf der Insel Usedom war in der Tat ein Highlight des Veranstaltungsmonats März. Die Gäste bekamen, was die spannende Ankündigung vorab versprach. Frau Lidlgruber stellte absolut authentisch und kurzweilig, im Wechsel lesend und erzählend "ihre" so einzigartige Geschichte vor. Ich habe es noch bei keinem unserer Vorträge erlebt, dass die Gäste im Anschluss noch eine weitere halbe Stunde interessiert (und ausnahmslos) Fragen über Fragen stellten. Regina Lidlgruber beantwortete diese alle in ihrer wirklich glaubwürdigen und sympathischen Art. Wir werden die Veranstaltung auf jeden Fall wiederholen.

Veranstaltungsnote 1 im Lesungsbereich

 

Kontakt:     http://www.karlshagen.de

 

 

Gemeindebücherei Karlsfeld

 

G. Küblböck                                            Karlsfeld: 9.03.2017

Lesung                                                         Deutschland

 

Danke nochmal für den gelungenen Abend am Donnerstag in der Bücherei Karlsfeld. Die vorgelesenen Texte waren gut ausgewählt und auch die Überleitung zu den jeweiligen Passagen war gut durchdacht und vorgetragen.

Danke auch für die Beantwortung der zahlreichen Fragen.

 

Kontakt:    http://www.karlsfeld.de

 

 

Transportunternehmen Wakolbinger

 

Karl Wakolbinger                                          Behamberg: 25.11.2016

Lesung                                                              Österreich

 

Hallo Regina

Ich habe Dich vor Jahren als starke Frau mit Durchsetzunsgsvermögen bei einem meiner Lkw -Fahrerschulungen kennengelernt. Es war sicher nicht leicht, sich als Frau in einem Männerberuf durchzusetzen. Auch in den paar Wochen, die Du bei uns gearbeitet hast- hier hast Du ebenfalls einen tollen Job gemacht. In dieser Zeit wurde mir klar, daß ich Dir für die Zukunft etwas helfen kann und das Ergebnis ist der Job als Busfahrerin bei SBS in Steyr.

Deine beiden Bücher habe ich in je einem Tag gelesen, und deshalb wollte ich auch dies einer breiten Öffentlichkeit, durch eine Buchpräsentation und einer Lesung in unserer Firma, bekanntmachen.

Es ist unglaublich, wie Du mit einigen wenigen Auszügen aus Deinen beiden Büchern, diese und auch Dein Leben als Fernfahrerin präsentieren konntest.

Wir wünschen Dir für Deine Zukunft alles Gute und auch einen guten Verkauf Deiner Bücher.

Schöne Grüße aus Behamberg

KArl und Anni Wakolbinger

 

Kontakt:     http://www.wakolbinger.cc 

   

 

Stadtbücherei Norderstedt/ Hamburg

 

Claudia Meyer                                          Norderstedt/Hamburg: 8.03.2016

Lesung                                                       Deutschland   

 

Liebe Regina, ich erinnere mich noch sehr gut an deine beeindruckende Lesung bei uns. Ich finde es nach wie vor faszinierend, dass du jahrelang einen Riesentruck durch Europa gefahren hast, und sehr gern hätte ich dich noch einmal nach Norderstedt eingeladen. Aber wir haben dieses Jahr leider keine Veranstaltung zum Frauentag hinbekommen.

Ich möchte mich aber wenigstens an dieser Stelle noch einmal bedanken, denn auf die Lesung hatte es durchweg positive Rückmeldungen gegeben. Das ist sehr erfreulich, wenn man Veranstalterin ist. Und du hast ja auch offen und ehrlich erzählt und all die vielen Fragen beantwortet. Man merkte deutlich, dass du nicht Schriftstellerin bist, sondern eine echte Truckerin, die alles was sie im Buch festgehalten hat, selbst erlebt hat. Es war sehr spannend für uns alle, dich zu treffen.

Ich freue mich, dass unser Kontakt bis heute anhält und wünsche dir viel Erfolg - und denen, die dich live erleben dürfen, einen bereichernden Abend!

Alles Gute! Solltest du wieder in den hohen Norden kommen würde ich mich freuen, dich zu sehen. Claudia

P.S.: Dein Buch habe ich mehrfach verschenkt, und es ist RICHTIG gut angekommen :-)
Jetzt ist Teil 2 dran.....

 

Kontakt:     http://www.norderstedt.de

 

 

Öffentliche Bücherei St.Peter/Au

 

Helga Rumpl                                                St.Peter/Au: 5.03.2016

Lesung                                                           Österreich

 

Liebe Frau Lidlgruber!


Herzlichen Dank für die eindrucksvolle Lesung in sehr guter Stimmung in der Öffentlichen Bibliothek St. Peter in der Au. Ihre Lebensgeschichte ist ein gutes Beispiel zum Weltfrauentag, und wie Frau im Berufsleben ihren Mann steht. Wir wünsche Ihren Büchern und Ihrem Anliegen, auf die schwierigen Arbeitsbedingungen von Kraftfahrern aufmerksam zu machen, viel Erfolg.

Wir freuen uns schon auf das zweite Buch. Alles Gute und liebe Grüße, das Bibliotheksteam  St. Peter/Au

i.V. Helga Rumpl

 

Kontakt:     http://pfarre.stpeterau.at  

 

 

Pfarrbücherei Aschach/Steyr

 

Andreas Brandl                                               Aschach/Steyr: 25.11.2015

Lesung                                                              Österreich

 

Liebe Regina,

besten Dank für die sehr authentische Lesung, welche du am 25.10.2015 in unserer Bücherei in Aschach/Steyr durchgeführt hast. Neben den Einblicken in den Alltag von LKW-Chauffeuren, die sehr gut rüber kamen, hat auch die lang andauernde und intensive Fragerunde im Anschluss gezeigt, dass du die rund 40 Zuhörer sehr in den Bann gezogen hast.
Ich wünsch dir alles Gute und viel Erfolg!

 

 

Bücherei Vomp/Tirol

 

Hadatsch Hildegard                                        Vomp: 21.11.2015

Lesung                                                               Österreich 

 

Vielen Dank für deine interessante und spannende Lesung in unserer Marktgemeinde VOMP. Es war für uns, als transitgeplagte Gemeinde, sehr informativ, Einblicke in das Leben der Fernfahrer zu bekommen. Wir wünschen dir viel Erfolg mit deinen Büchern.

 

Kontakt:     http://www.vomp.bvoe.at

 

 

Gemeindebücherei Hofkirchen/Traunkreis

 

Silvia Lukarsch                                       Hofkirchen/Traunkreis: 17.4.2015

Lesung                                                      Österreich

 

Wenn man auf der Autobahn unterwegs ist, staunt man über diese riesigen Trucks. Wenn dann aber noch eine Frau am Steuer sitzt, ist das Staunen umso größer. Warum fährt eine Frau Trucks? Diese Frage stellten sich ca 40 Personen bei einer Lesung von Frau Regina Lidlgruber in der Bücherei Hofkirchen im Traunkreis. Frau Lidlguber las aus interessanten Kapiteln ihres Buches, sie wirkte dabei sehr authentisch, und so war die Neugier und das Interesse der Zuhörer rasch geweckt. Im Anschluss an die Lesung beantwortete Frau Lidlgruber die Fragen der Zuhörer und man erfuhr viel Neues, Überraschendes, Erfreuliches, Bedenkliches,.....

Beim anschließenden kleinen Buffet kam es zu einem regen Meinungsaustausch!
Ein interessanter Abend!

Für das Büchereiteam Hofkirchen im Traunkreis
Silvia Lukarsch

 

Gerhard Hoffmann

Der Vortrag in Hofkichen v.17.4.2015 war hochinteressant u.professionell. Positiv die nie enden wollenden Fragen zum Schluss (ca.1 Std)!!!

Die Botschaft zu mehr Toleranz im Strassenverkehr, bes. gegenüber LKW-Fahrer erreichte die Herzen der Anwesenden.

 

 

Stadtbibliothek Wissensturm/ Linz

 

Ursula Böck                                                      Linz: 11.02. 2015

Lesung                                                          Österreich

 

Mit viel Enthusiasmus und Engagement entstand aus dem Leben einer Fernfahrerin eine wunderbare Autobiografie. Die Lesung im Wissensturm könnte vor allem auch Männer in die Bibliothek locken, das uns sehr gefreut hat. Es war eine wunderbare Veranstaltung mit einer taffen Frau, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt.

 

Kontakt:     http://www.linz.at/wissensturm

 

 

Europabücherei/Passau

 

Uwe Kollmorgen                                              Passau: 7. März 2015

Lesung                                                               Deutschland

 

Liebe Frau Lidlgruber,

sehr gerne erinnern wir uns an Ihre Lesung bei uns in der Europa-Bücherei. Ein spannendes Thema, eine authentische Lesung und anschließend noch ein interessantes Gespräch mit dem Publikum: ein Roadmovie der besonderen Art, jedem Veranstalter wärmstens zu empfehlen. Besonders freut uns, dass inzwischen der 2. Teil Ihrer Autobiografie erschienen ist.
Herzliche Grüße

 

Kontakt:     http://europabuecherei.passau.de     

 

 

Commander Club- Der Verein zur Förderung von Österreichs Lkw- und Omnibusfahrer/innen

 

Franz Weinberger                                 Wien: 14.11.2014

Lesung                                                    Österreich

 

 

Die Autorin Regina Lidlgruber im Commander Club

 

 

Dass der harte Job eines Lkw-Fahrers keine reine Männerdomäne ist hat die Berufskraftfahrerin und Autorin Regina Lidlgruber eindrucksvoll bewiesen. Sie präsentierte ihr Buch „Die Frau im Truck – 60 Kilo auf 40 Tonnen“ bei der Generalversammlung des Commander Clubs am 14. November 2014 in Leopoldsdorf bei Wien. Die Commander, durchwegs gestandene Trucker, die mitten im Berufsleben stehen, zeigten sich beeindruckt von den Schilderungen der bewegten Lebensgeschichte durch die Autorin. Als zarte Frau wagte sie den Schritt in die Männerdomäne Fernverkehr. Was sie dabei erlebte ist kurzweilig zu lesen und kam bei den Teilnehmern gut an. Bei der Diskussion und dem anschließenden Gesprächen zeigten sich die Commander von der zuvorkommenden Seite als Gentlemen.

 

Regina Lidlgruber schrieb einige interessante Beiträge für das Clubmagazin mit dem Fokus auf Frauen, die am Steuer eines Lkw oder Busses ihren Lebensunterhalt verdienen. Damit hat sie belegt, dass ihre Lebensgeschichte kein Einzelfall ist. Wir sind gespannt was darauf, was unser Mitglied als Autorin in Zukunft zu berichten hat.

 

Bildtext: Widmung nach der Lesung von Regina Lidlgruber für den Obmann des Commander Clubs, Robert Kerschl

 

 

Keep fair drivin‘

Franz Weinberger

 

 

Kontakt:     http://www.commander.at

 

 

Stadtbücherei/Steyr

 

Renate Burgholzer                                               Steyr: 28.11.2014

Lesung                                                                    Österreich

 

Frau Lidlgruber Regina hat am 28.11.2014 in der Stadtbücherei Steyr gelesen. Die Lesung war sehr gut besucht und ist bei den Anwesenden außerordentlich gut angekommen. Das Buch behandelt eine interessante Thematik und berührt auch persönlich.

 

Kontakt:     http://www.steyr.gv.at/Einrichtungen/Stadtbuecherei

 

Buch 13/Klagenfurt

Jakob Grollitsch                                                  Klagenfurt: 7.10.2014

Lesung                                                                    Österreich

 

Mut heißt auch, als erste Wege zu beschreiten, die bis dahin als unmöglich gelten. Regina Lidlgruber hat sie nicht nur beschritten - sondern auch befahren. Gegen Vorurteile, Widerstände, Unverständnis und Chauvinismus hat sie sich ihren Platz in einer männlichen Berufswelt erkämpft. Eine großartige Geschichte, von Regina gelebt und für uns dankenswerterweise aufgezeichnet. Buch lesen - neue Perspektiven gewinnen!

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Die Frau im Truck - 60 Kilo auf 40 Tonnen